Diktate für Einstellungstests

Sie werden sich vielleicht die Frage stellen, was Diktate in Einstellungstests von Diktaten in der Schule unterscheidet. Zunächst einmal werden in Einstellungstests die Rechtschreibkenntnisse meist auf unterschiedliche Weise abgeprüft: als Fehlertext, als Lückentext und/oder als Volltext. Beim Fehlertext geht es darum, einen schriftlich vorliegenden Text zu korrigieren. Beim Lückentext hören Sie den Text, lesen mit und tragen lediglich die fehlenden Wörter ein. Beim sogenannten Volltext handelt es sich um die klassische Form des Diktats. Vor allem für die letztgenannte Variante gilt, dass die Zeit und das Tempo, in der man die Leistung erbringen muss, kaum Spielraum zum Nachdenken lassen. Und dies bedeutet Stress. Nun haben wir diesen Stress ja schon viele Male – mehr oder weniger erfolgreich – in unserer Schulzeit bewältigen müssen und sollten eigentlich damit umzugehen wissen. Nicht zu unterschätzen sind jedoch besondere Faktoren, die bei einem Einstellungstest noch hinzukommen. Um– zumindest ansatzweise – psychisch darauf vorbereitet zu sein, sollte man sich folgende Punkte bewusst machen: Während wir in der Schule mit der diktierenden Person und dem gesamten Umfeld vertraut sind, werden wir in dieser Situation mit einem fremden Prüfer in einer ungewohnten Umgebung konfrontiert. Die Themen lassen sich kaum abschätzen. Meist sind die Texte so zusammengestellt, dass darin möglichst viele Fälle der gängigen Rechtschreibregeln und deren Ausnahmen abgeprüft werden können. Auch das Tempo ist – meiner Erfahrung nach – um Einiges höher als in der Schule. Rückfragen zu stellen ist während des Diktats nicht erlaubt.

Wer gut vorbereitet zum Einstellungstest gehen möchte, sollte sich also auf jeden Fall die Rechtschreib- und Zeichensetzungsregeln noch einmal genauer anschauen und auch konkret das Schreiben nach Diktat üben. Einige Beispieltexte folgen auf unserer Seite. Als Übungstexte empfehle ich Ihnen darüber hinaus – je nach Unternehmen oder Branche, für die Sie sich bewerben möchten – Texte aus entsprechenden Fachzeitschriften, Zeitungsberichte oder Sachbücher zu verwenden.

Anleitung

So gehen Sie vor: Zuerst hören Sie sich einmal den gesamten „Diktattext gelesen“ an. Danach spielen Sie den „Diktattext diktiert“ ab. Der „Diktattext diktiert“ wird wie in den Prüfungen vorgelesen. Zuerst wird der ganze Satz einmal vorgelesen. Dann wird der gleiche Satz in Sinnabschnitten mit Sprechpausen diktiert. Wenn Sie mit dem Diktat fertig sind, hören Sie sich den „Diktattext gelesen“ noch einmal an und überprüfen, ob Sie beim Schreiben auch nichts vergessen haben. Danach vergleichen Sie Ihren Text mit der Lösung.

Gesundheit und Bewegung

Anzahl der Wörter: 143

Schwerpunkt: Übungstext für Einstellungstests

 

Vorbemerkung: Der Übungstext wird zunächst einmal vollständig vorgelesen. Beim Diktat werden die einzelnen Sätze nur einmal, in Sinnabschnitte unterteilt, vorgelesen.

Diktattext gelesen

Diktattext diktiert

Lösung

Gesundheit und Bewegung

Es ist allgemein bekannt, dass sich Bewegung gesundheitsfördernd auf den menschlichen Organismus auswirkt. Der körperlichen Aktivität und dem Sport wurde jedoch(,) vor allem im Zusammenspiel mit einer gesunden Ernährung(,) noch nie so viel Bedeutung beigemessen wie heute. Aufgrund des steigenden durchschnittlichen Lebensalters sowie der kommt diesen Faktoren ein zunehmend größerer Stellenwert in unserer Gesellschaft zu. Wer einer beruflichen Tätigkeit nachgeht, die vorwiegend im Sitzen ausgeführt wird, sollte für einen angemessenen Ausgleich in seiner Freizeit sorgen, um Muskulatur und Herz-Kreislauf-System in Schwung zu halten. Körperliche Bewegung setzt darüber hinaus viele verschiedene physiologische Prozesse in Gang. Sie fördert beispielsweise auch das Zellwachstum, lässt neue Nervenbahnen entstehen und krankes Gewebe heilen. Welche Heilkraft Sport besitzt, ist noch lange nicht ausreichend erforscht. Dass sportliche Betätigung jedoch so manche Pille ersetzen und eine hocheffektive Therapie sein kann, lässt sich bereits anhand vieler Studien belegen.

[collapse]

Vorsicht, Falle!

Anzahl der Wörter: 195

Schwerpunkt: Übungstext für Einstellungstests

Vorbemerkung:
Die Übungstexte für Einstellungstests werden zunächst einmal vollständig vorgelesen. Beim Diktat werden die einzelnen Sätze nur einmal, jeweils in Sinnabschnitte unterteilt, diktiert.

Diktattext gelesen

Diktattext diktiert

Lösung

Vorsicht, Falle!
Immer wieder fallen vor allem ältere Menschen auf Trickbetrüger am Telefon herein. Häufig geben sich die Anrufer als Enkel aus und behaupten, sich in einer Notlage zu befinden und dringend Geld zu benötigen. Inzwischen jedoch warnt die Polizei auch vor Anrufern, die sich als Polizisten ausgeben und behaupten, sie seien einer Bande von Einbrechern auf der Spur und es sei zu vermuten, dass die Einbrecher demnächst auch bei den Angerufenen auftauchen würden. Im Anschluss daran werden die Senioren aufgefordert, ihren Schmuck und ihr Bargeld zu verpacken und zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem zugänglichen Ort zu deponieren. Weiterhin wird behauptet, ein Polizist, der aufgrund der laufenden Ermittlungen nicht erkannt werden dürfe, würde das Paket dann abholen. Beim Blick auf das Display erscheint der Anruf durchaus glaubwürdig, da dabei tatsächlich die Telefonnummer der örtlichen Polizei oder die Rufnummer 110 angezeigt wird. Wie ist dies möglich? Spoofing nennt man in der Informationstechnik verschiedene Täuschungsmethoden zur Verschleierung der eigenen Identität. Angebote für das sogenannte Spoofing gibt es im Internet. Hierbei wird die Telefonnummer des Anrufers durch eine andere existierende Nummer, im obigen Fall die der Polizei oder Notrufzentrale, ersetzt. Allerdings wird diese mit einer Vorwahl angezeigt.

[collapse]